Vita - Dorota Dobrolinska-Struck

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dorota Dobrolinska-Struck hat die Musik-Akademie in Danzig besucht und mit Diplom und MA in den Fächern Sologesang und Schauspiel sowie ein pädagogisches Studium mit Diplom sehr erfolgreich abgeschlossen.

Während des Studium erhielt Sie zwei Stipendien des Oberbürgermeisters der Stadt Sopot. Desweiteren gab ihr, ihre Professorin Zofia Janukowicz-Poblocka, ein privates Stipendium.

Als junge Sopranistin hat sie ihr Wissen und Gesangtechnik persönlich mit erfahrenen und anerkannten Autoritäten im klassischen Gesang wie Fedora Barbieri, Renata Scotto, Rolando Panerai, Ch. Elssner, Z. Lorenz, erweitern können.

Ihr erfolgreiches Debüt hatte sie in der Rolle von Tatiana in " Eugen Onegin" von P. I. Tschaikowski, 1997 mit den Symphonieorchester der baltischen Oper in Danzig.
Danach folgten Solopartien, Opern und Liederabende, internationale Konzerte und Teilnahmen an Festivalen wie z.B. "Chopin & Friends" in New York.

Ihre zweite Heimat fand Dorota Dobrolinska-Struck in Deutschland, wo sie intensiv viele Jahre mit dem Theater Bielefeld verbunden war. Dort konnte sie immer wieder ihre Kompetenzen zeigen
Auch ihre Fähigkeiten als facettenreiche Sopranistin konnte sie unter Beweis stellen, und als talentierte Schauspielerin überzeugen.

Für Frau Dobrolinska-Struck ist die Musik und besonders der gesunde menschliche Gesang heilend,  sie trifft die Seele und löst Emotionen aus.

Ihr Ziel ist nicht nur eine perfekte Darbietung sondern auch Interpretieren, Erzählen und Berühren.

Als Solokünstlerin gibt Frau Dobrolinska-Struck nun immer wieder Konzerte und ist in verschiedenen musikalischen Projekten, wie das Essemble "A Piacere", eingebunden.
Des Weiteren ist sie Dozentin für Gesang an der Musikschule Hüllhorst und unterstützt interessierte Mitmenschen in deren Stimmbildung.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü